Dienstag, 14. November 2017

Preiselbeertorte

Hallo meine Lieben!

Für Sonntagnachmittag hatten wir Gäste eingeladen und ich wollte eine besonders leichte und leckere Torte backen - eine Preiselbeertorte.  Da am Samstagabend die 60-er Feier meines Bruders geplant war, habe ich am Nachmittag bereits die Torte gebacken, um am Sonntagmorgen ausschlafen zu können.
Tja, so war mein Plan.
Die Torte war gebacken und kühlte auf dem Gitterrost aus. Wir hatten es schon etwas eilig um zur Feier zu kommen, und so habe ich vergessen, die Torte abzudecken.
Als wir gegen 1 Uhr morgens heim gekommen sind, war die Torte angeknabbert und der Küchenboden war bedeckt mit Pfotenabdrücke.
Unserem Winston war ohne uns langweilig und ging auf Entdeckungsreise, und er wurde in der Küche fündig. 

Für mich hieß es nun, die Torte entsorgen, den Küchenboden wischen und am Morgen früh aufstehen, um erneut zu backen. Gut, das es kein aufwändiges Rezept ist.

Hier habe ich das Rezept für euch.
Zutaten:

15 dag Butter
15 dag  Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
5 Dotter
5 Eiklar - Schnee
20 dag geriebene Nüsse oder Mandeln
1 Kaffeelöffel Kakao
1 Pkg. Backpulver

Belag: 1 Tasse Preiselbeermarmelade, 2 Eßl. Rum, 1/4 l Schlagobers, 1 Pkg. Sahnesteif, Schokoraspel zum Bestreuen

Butter mit Zucker, Dotter und Vanillezucker sehr schaumig rühren., Nüsse mit Kakao und Backpulver dazugeben., zuletzt den Schnee unterheben.
Eine Tortenform mit Butterpapier auslegen und die Masse einfüllen. 
Bei 18 Grad Ober-Unterhitze backen. Schlagobers mit Sahnesteif schlagen, Preiselbeeren mit Rum vermischen und unter den Obers mengen. 
Die ausgekühlte Torte damit bestreichen und mit Schokoraspeln bestreuen.
Falls ihr sie nachbacken möchtet, verbannt die Katzen aus der Küche.

Momentan sind meine Gedanken schon bei der Weihnachtsdekoration, denn es gibt ja heuer wieder eine Christmas Home Tour von österr. Bloggerinnen, und ich bin wieder dabei. Falls ihr noch nicht reingeschaut habt, so sah es ...letztes Jahr aus.

Bald gibt es mehr, und ich freue mich schon darauf.

Alles Liebe - Margit




Kommentare:

  1. für an Güsten Kuacha bin i immer zu haben.. grins

    Hob no an feinen Tog bis bald de Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Margit,
    Dein Kuchen sieht sehr lecker und saftig aus !!!!!
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen