Sonntag, 22. Januar 2017

Red Velve Cake

Hallo meine Lieben!

Seit einigen Jahren wünscht sich meine Tochter zum Geburtstag Heidelbeertorte, siehe hier.
Heuer gab es eine Ausnahme, ihr Wunsch war ein Red Velvet Cake. Da das Neuland für mich war, habe ich mich im Internet ein wenig schlau gemacht.
Der "rote Samt-Kuchen" ist ein traditioneller Kuchen aus den USA. Neben der samtigen Konsistenz, die durch die Buttermilch zustande kommt, ist die rote Farbe auffallend.
Hervorrufen soll diese Färbung eine chemische Reaktion. Im Kakao sind rote Farbpigmente enthalten, die in Verbindung mit Essig und Buttermilch reagieren und für einen leicht rötlichen Ton sorgen. Ich wollte auf Nummer sicher gehen und habe mit Lebensmittelfarbe nachgeholfen, was heutzutage gängig ist.
Als Creme habe ich Buttercream gewählt. In Amerika würde man eher Frosting mit Frischkäse nehmen.
Meine Befürchtung, dass die Buttercreme den Geschmack zu sehr beeinträchtigt, hat sich nicht bewahrheitet.
Sie schmeckt absolut köstlich.

Wer sie nachbacken möchte, hier das Rezept:

Red Velvet Cake

115 g Butter (zimmerwarm)
3 Eier (zimmerwarm)
120 ml Öl (Sonnenblumen- oder Keimöl)
280 g Zucker
2 Pkg. Vanillezucker
2 Teeelöffel Weißweinessig
250 ml Buttermilch (zimmerwarm)
2 Eßlöffel rote Lebensmittelfarbe
300 g Mehl
15 g Backkakao
1 Teelöffel Natron
2 Teelöffel Backpulver

Die weiche Butter und das Öl mit Zucker und Vanillezucker so lange verrühren, bis es zu einer hellen cremigen Masse wird. Nun die Eier dazurühren, bis es eine dickere Konsistenz hat. 
Anschließend Buttermilch, Weißweinessig und die Lebensmittelfarbe verrühren und dazugeben.
Jetzt werden Mehl, Kakao, Backpulver und Natron in den Teig gesiebt. Das Ganze kurz verrühren - gerade so viel, dass sich die trockenen und feuchten Teile verbinden.
Danach kann die Masse zu gleichen Teilen in 2 Springformen (23 cm Durchmesser) verteilt werden.
Bei 180 Grad Ober/Unterhitze ca. 25-30 Minuten backen.

Da ich nur 1 Form dieser Größe habe, musste ich 2 x backen.
Buttercream Frosting
3 große Eiweiß (Zimmertemperatur)
150 g Zucker
120 g Puderzucker
315 g Butter (recht weich)
1 Eßlöffel Vanilleextrakt

Einen kleinen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, dann Hitze reduzieren, so dass das Wasser simmert.

Eiweiß und Zucker in einer Glasschüssel mit einem Quirl verrühren. Dann die Schüssel über das simmernde Wasser setzen und weiter schlagen, bis die Eimischung sich warm anfühlt.

Vom Herd nehmen und mit dem Handmixer 5 Minuten auf höchster Geschwindigkeit rühren, bis die Mischung weiß ist und steif wird.

Den Puderzucker sieben und langsam einrieseln lassen, während der Mixer weitere 2-3 Minuten läuft.
Zuletzt nach und nach die Butter zugeben und unterrühren, dann Vanilleextrakt beifügen und kurz rühren, bis das Frosting dick und cremig ist.

Mit Hilfe von
 Butterpapierstreifen, kann man die Servierplatte beim Bestreichen mit der Creme vor Verschmutzung schützen.
Als Deko habe ich Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen lassen.
Und kleine Herzen auf ein Blech mit Butterpapier gespritzt. 
Bei unseren kalten Temperaturen waren die ruckzuck hart.
Lasst euch diese rote Versuchung schmecken.
Alles Liebe - Margit









Kommentare:

  1. Hallo Margit,
    die Torte sieht ja absolut köstlich aus! Ein wahres Kunstwerk!
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Margrit, die Torte schaut mit ihrer roten Farbe ziemlich ungewöhnlich, aber cool aus ;)

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  3. WAU... die schaut ja mega LECKA aus......
    des muas i ma abspeichern,,,freu,,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen