Mittwoch, 24. August 2016

Unser neues Familienmitglied - Winston

Hallo meine Lieben!
Darf ich euch unser jüngstes Familienmitglied vorstellen - Winston unser kleiner Kater.
Es ist so schwer, ihn zu fotografieren, Er ist dauernd in Bewegung und voller Energie. 
Er muss seine neue Umgebung auskundschaften.
Momentan ist er Herrscher über unser Badezimmer. Dort hat er sein Bettchen, sein Spielzeug und sein Kisterl.
Aber bei jeder Gelegenheit holen wir uns in den Wohnbereich, damit er sich schön langsam an das ganze Haus gewöhnt.
Ein kleines Problem gibt es noch mit Lilith. Der Kleine möchte schon Kontakt und startet immer auf sie los, aber Lilith pfaucht ihn noch an.
Sie wird ein wenig Zeit brauchen, aber ich hoffe, dass dann ihre Muttergefühle geweckt werden und sie den Kleinen in ihre Obhut nimmt.
Seine erste Maus :) !

Während der Kleine noch aktiv ist, liegt Lilith erschöpft auf ihrem Thron.
Wir versuchen Lilith noch mehr Aufmerksamkeit zu geben, damit es für sie leichter wird, den neuen Mitbewohner zu akzeptieren.
Dann kann ich euch auch ein gemeinsames Foto der Beiden zeigen.
Wir haben große Freude mit ihm und hoffen, dass die Eingewöhnung ganz schnell geht.
Lilith und Winston schicken euch heute ihre Grüße. Alles Liebe - Margit










Kommentare:

  1. Hallo Margit,
    der Kleine ist ja so süß! Ein ausgesprochen hübsches Kerlchen! Hoffentlich gewöhnen sich die beiden aneinander!
    Herzliche Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das wünsche ich mir sehr. Momentan ist Lilith sehr, wirklich sehr beleidigt.
      LG - Margit

      Löschen
  2. Liebe Margit,
    der ist ja vielleicht süß! Und Winston ist ein cooler Name für einen Kater.
    Lilith wird sicher ein Weilchen brauchen, schließlich dringt dieser Dreikäsehoch ja in ihr Hoheitsgebiet ein, aber das wird schon!

    Viel Freude mit dem neuen Familienmitglied!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke Lilith braucht viel Zeit, schließlich war sie 8 Jahre lang unsere absolute Königin :).
      Wir haben bewusst meinem Mann zuliebe einen engl. Namen gewählt. Jetzt schallt es durchs Haus: "Winston, ähh Andrew meinte ich....!"
      LG - Margit

      Löschen